Duale Ausbildung als Vorbild für China

Duale Ausbildung als Vorbild für China

Lemgo. Spannende Einblicke erhielten die Gäste aus China in die Berufsausbildung in Deutschland. Sie sehen das duale System als Vorbild für ihre Heimat

19 Lehrkräfte der technischen Berufsschule aus der chinesischen Küstenstadt Ningbo besuchten zusammen mit ihrem stellvertretenden Schulleiter das Institut für Kunststoffwirtschaft OWL in Lemgo. Im Anschluss informierten sich die Besucher noch in der cyber-physischen Fabrik der Lernfabrik Lippe 4.0 noch über die Herausforderungen für die Berufsbildung die im Rahmen der Digitalisierung entstehen.

Die chinesischen Lehrkräfte betrachten das duale Berufsausbildungssystem nach deutschem Vorbild als sehr gute Entwicklungsoption für ihre Schule. Carsten Kießler, Leiter des Instituts für Kunststoffwirtschaft OWL (ikuowl) erklärte den Gästen deshalb die Bedeutung diserer überbetrieblichen Ausbildungsstätte für die Kunststoffbranche der Region. Er ging außerdem auf die Rolle von Berufsschule und Betrieb ein. Besonders betonte Kießler auch die Notwendigkeit einer professionellen Lernortkooperation.

Im Jahr 2019 war die Besuchergruppe aus Ningbo bereits die zweite chinesische Delegation, die das ikuowl begrüßen konnte.